www.Christine-Wolff.com E-Mail Login
Sie befinden sich hier: Einsichten > Die Leichtigkeit des Seins in der Neuen Energie

Leichtigkeit des Seins in der Neuen Energie

 

In unserem Inneren tragen wir alle ein Idealbild - das Idealbild eines Menschen, der innerhalb der Dualität lebt. Und dieses Idealbild ist ein Mensch, der sehr stark ist, der sich durchsetzen kann, der für sein Recht eintritt, für seine Rechte kämpft. Ein Mensch mit Durchhaltevermögen, der nicht so schnell aufgibt. Ein  Mensch, der sich anstrengt und seine Ziele über harte Arbeit  erreicht. Vielleicht handelt es sich dabei um Arbeit, die ihm Freude macht, oft aber auch- vielleicht sogar in den meisten Fällen  - die ihm weniger oder gar keine Freude bereitet.
Immer aber ist es die Arbeit selbst, die ihn an sein Ziel bringt. Der  Mensch in der Dualität ist ewig auf der Suche, sei es  nach einem geeigneten Partner, einem schöneren Ort zum Wohnen, einem erfüllenderen Beruf, einem schöneren oder größeren Auto,  mehr Freizeit, mehr Geld, mehr Zufriedenheit, mehr Glück, mehr Liebe, mehr Anerkennung, mehr Frieden……, wo ist mein Weg, wo ist mein Ziel?
Immer richtet sich sein Augenmerk nach Außen, in die Ferne, in der er die Dinge sucht, die er gerne finden möchte.
Wie oft vergleicht sich der Mensch mit diesem Idealbild des Menschen, das er immer noch in sich trägt und manchmal vergleicht er sich heimlich mit diesem Bild und bewertet sich dann,  ob er  ein guter oder schlechter Mensch ist anhand der Arbeit, die er an einem bestimmten Tag geleistet hat. Er bewertet sich anhand seines Durchsetzungsvermögens, wie lange er diskutieren konnte, wie viele Menschen er überzeugt hat von dem, was er glaubt, dass es  wahr und richtig sei. Er misst sich an einem alten Bild, am Bild eines Menschen innerhalb der Dualität.
Je mehr wir uns in die Neue Energie hinein bewegen, je schlechter werden die Menschen dabei wegkommen, sich mit diesem alten Idealbild zu vergleichen. Je mehr werden sie glauben, dass sie zu nichts fähig sind - sich nicht durchsetzen  können. Sie werden zunehmend verwirrt und ratlos nach Antworten suchen, warum die Konzepte der Dualität nicht mehr wie bisher funktionieren.

Was sind die Charakteristika eines Menschen, der sich über die Dualität hinaus in die neue Energie bewegt hat?

Es ist das Maß seiner Offenheit und seines Vertrauens - das Maß seines Friedens und seiner Gelassenheit. Die Fähigkeit, anzunehmen und zu genießen und immer wieder bereit zu sein, sich für etwas Neues zu öffnen. Es ist das Wenig-Tun, das Wenig-Kämpfen, das Wenig-Anstrengen, das diesen Menschen auszeichnet. Es ist das Bild eines Menschen, der sich weich, liebevoll, genießend, dankbar, friedlich und offen seines SchöpferSeins bewusst ist in dem Wissen, dass eine neue Reise begonnen hat.  Nimm dieses Bild mit in deinen Alltag wie eine kleine Erinnerung, wie eine kleine Postkarte mit einem wunderschönen Landschaftsbild, das dich daran erinnert, es leicht zu nehmen, das dich daran erinnert, dass neue Anforderungen an dich gestellt sind und die alten Maßstäbe nicht mehr länger gültig sind. Der Verstand wird dauernd fragen, wie er das machen soll. Wie geht das? Er weiß es nicht. Da dreht sich alles nur im Kreise, denn der Himmel ist jenseits des Verstandes. Lass ihm seine Geschichten. Falle in deinen Himmel. Sei einfach und überlasse dich. Ganz sanft und weich. Fühle dich in deinem Körper. Sei aufmerksam in Bezug auf das, was JETZT geschieht - JETZT gerade. Sei sehr sanft und liebevoll mit dir. Sei bereit allein zu sein. Das Samenkorn der Neuen Energie liegt in der Stille, im einfachen Sein  - das dir von Liebe und Freiheit erzählt.
Wo beginnt die Neue Energie, fragst du vielleicht? Sie beginnt, indem du einfach nur da bist.
Kannst du dir erlauben, so weich zu sein, so offen und  gelassen zu sein und nicht die Dinge im Außen zu betrachten wie der Mensch in der Dualität?
Kannst du dir erlauben, die Anteile in dir, die hart sind und die gelernt haben: hart ist sicher, hart ist ein guter Schutz vor allem, was mir zu nahe kommt als Samenkörner zu betrachten und ihnen erlauben, zu wachsen? Alle Samenkörner sind hart. Und wenn du ihnen erlaubst zu wachsen, wenn du ihnen erlaubst, sich auszudehnen und zu entfalten, dann wirst du darüber staunen, was in dieser scheinbaren Härte an Geschenken für dich verborgen war.    
Der erste Schritt innerhalb der Neuen Energie ist zu fühlen, dass das, nach dem du dich sehnst bereits da ist. Es ist nirgendwo dort draußen und es gibt auch keinen Weg dort hin, den du finden musst. Sie ist in deinem Inneren und wartet darauf, dass du es fühlst, dass du es erkennst!
Samenkörner wachsen nicht auf dem Schlachtfeld. Sie wachsen nicht, wenn wir kämpfen, wenn wir uns mit unserem Leben streiten und mit den Menschen, die in unserem Leben sind. Samenkörper wachsen, wenn wir uns zurücklehnen. Sie wachsen, wenn wir in Frieden sind, mit uns selbst und dem, was jetzt ist. Und auch, wenn es dir unmöglich erscheint, du kannst mit dem was jetzt ist in Frieden sein und auch mit dem, was nicht ist, in Frieden kommen.
Innerhalb von dir glaubst du vielleicht: Frieden kommt erst, wenn… wenn ich den Beruf ausübe oder wenn mein Konto voll ist oder wenn mein Partner mich versteht oder meine Kinder mich verstehen…. oder, oder oder.

Frieden beginnt jetzt -  in diesem Augenblick

Liebe, Angenommensein, dein eigenes JA - sie beginnen JETZT
Es gibt so vieles, was in dein Leben hereinkommen möchte. Diese scheinbare Stille, diese scheinbare Leere, die so viele bereits wahrnehmen, wimmelt nur so von neuen Potentialen, von neuen Möglichkeiten, die darauf brennen, sich zu öffnen und dir ihre Liebe zu schenken. Die Anstrengung hält den Deckel auf den Potenzialen. Die Anstrengung ist wie eine Mauer, die die Liebe und alles Neue von uns fernhält. Es ist so wichtig, dich zurück zu lehnen und zu spüren: es gibt eine leichte Art zu sein. Und das ist der Ort, das ist der Garten, in dem das Neue wächst. Das ist die Wiese, das ist das Paradies, in dem die Dinge wachsen und du sie erfahren und genießen kannst.
Ein Gärtner/Genießer ist das beste Bild, das du haben kannst für einen Menschen der Neuen Energie. Genieße die kleinen Dinge, die jetzt schon für dich da sind und lasse sie größer werden. Genieße die Sonne, die heute auf dich scheint und lasse diese Freude, diese Liebe wachsen. Das ist der Schöpfungskreislauf, in den du dich hinein begeben kannst. Das ist die Einladung, die uns allen gegeben ist. 
Es beginnt nun eine neue Reise, eine neue Bewegung aus der Vereinigung der männlichen und weiblichen Energien - in uns selbst - aus der Mitte, dem Herzen, der Ruhe und Geborgenheit, die das Fundament für alles bildet, was jetzt  wachsen und entstehen möchte.